Silke Weinig – Mit schwierigen Menschen klarkommen

Rezension

Silke Weinig
Mit schwierigen Menschen klarkommen
Wirksame Strategien gegen Choleriker, Dauernörgler und andere Nervensägen

2019, Softcover, gebunden, farbig, 21,5 x 15 cm, Hochformat, 184 Seiten,
ISBN 978-3-86910-111-8, Humboldt-Verlag, 19,99 Euro

Die Autorin:
Silke Weinig ist Trainerin, Coach und Bloggerin für Selbstmanagement. Sie berät ihre Kunden und Leser zu Themen wie Persönlichkeitsbildung, Kommunikation, Team-Leitung / Team-Bildung, Präsentation, Rhetorik und zu vielen weiteren Themen, die wichtig sind um wie sie sagt zum Regisseur seines eigenen Lebens zu werden.

Das Buch:
„Mit schwierigen Menschen klarkommen“ ist ein handlicher Ratgeber im kompakten Taschenbuchformat, den man bequem im Handgepäck dabei haben kann, um sich beispielsweise im Zug auf dem Weg zur Arbeit noch ein paar Tipps anzueignen, die den Tag erträglicher machen. Die Typographie ist leicht lesbar, Layout und Schriftbild sind einfach und klar gehalten. Überschriften, Infokästen, Marginalien und kleine Piktogramme sich in einem angenehmen Grünblau gehalten. Die Bindung ist fest und verträgt auch einen festeren Griff klaglos.

Der Inhalt:
Zehn nicht nummerierte Kapitel unterteilen den Inhalt in einzelne Themenblöcke:

  1. So arbeiten Sie mit diesem Buch (3 Seiten)
  2. Wie ticken schwierige Zeitgenossen (18 Seiten)
  3. Ab wann ist jemand „schwierig“? (11 Seiten)
  4. Die guten Seiten von Ärger und Wut (7 Seiten)
  5. Souverän mit Konflikten umgehen (12 Seiten)
  6. Erste Hilfe für ein Zusammentreffen mit schwierigen Menschen (37 Seiten)
  7. Stärken Sie sich selbst! (9 Seiten)
  8. Werkzeugkasten für die Selbststärkung (49 Seiten)
  9. Wie werde ich, wer ich sein will? (22 Seiten)
  10. Werden Sie zum Gestalter Ihres Lebens! (3 Seiten)

Ein Vorwort zu Anfang sowie weitere Lesetipps und Links am Ende ergänzen den Inhalt.

„Die Hölle, das sind die anderen“, sagte Jean-Paul Sartre und Silke Weinig zitiert ihn bezüglich einer Studie, die besagt, dass in der Mehrzahl aller Fälle andere Menschen die Schuld daran tragen, wenn es uns schlecht geht. Diese Thematik ist niemandem fremd ist. Wer nicht gerade schiffbrüchig auf einer einsamen Insel lebt, hat mit anderen zu tun. Wer mit anderen zu tun hat, trifft auf schwierige Typen. Und wer auf schwierige Typen trifft, leidet unter ihnen.

Genau damit beginnt die Autorin ihr Buch. Sie charakterisiert die verschiedenen Typen von Menschen. Ihre „kleine Charakterkunde“ (Unterüberschrift) beschreibt treffend die verschiedenen Arten von Menschen, denen man sich tagtäglich gegenüber sieht. Man kennt sie alle, hat sofort Namen und Gesichter vor Augen und ertappt sich dabei, beim Lesen ab und an bestätigend zu nicken. Der Hinweis der Autorin, dass kaum einer der genannten Charakter in Reinkultur existiert, sondern Menschen immer eine Mischung aus verschiedenen Charakterzügen sind, mit dem Hang zur dominanten Ausprägung eines einzelnen davon, ist wichtig. Nimmt er dem Leser doch die gefährliche Illusion, selbst nicht dort beschrieben zu sein. Denn wenn es auch im Buch immer um die anderen geht, die einem den Tag oder die Laune vermiesen, so ist es doch sehr wahrscheinlich, dass man selbst genauso dazu in der Lage ist, den anderen auf die Nerven zu gehen. So gesehen verlangt Sartres Satz nach einer Ergänzung: die Hölle, das sind die anderen und wir selbst.

Im Untertitel fasst Silke Weinig die Charaktere zusammen: „Strategien gegen Choleriker, Dauernörgler und andere Nervensägen“ steht dort, illustriert durch die Zeichnung dreier stacheliger Kakteen und einer Beisszange. Die Zange symbolisiert dabei den Werkzeugkasten, mit dessen Inhalt man den schwierigen Mitmenschen (= Kakteen) beikommen kann. Und dieser Werkzeugkasten hat es in sich. Konnte man schon in der Charakterkunde erkennen, dass die Autorin weiß wovon sie schreibt, so wird es in den ratgebenden Kapiteln noch deutlicher. Von einfachen Tricks wie der geschickten Formulierung in Gesprächen über Atem- und Entspannungstechniken bis hin zu Methoden der Selbsterkenntnis und der Achtsamkeit reicht das Repertoire der Empfehlungen. Körper, Geist und Seele in ihrem Zusammenspiel werden behandelt und vieles, dass Silke Weinig beschreibt und empfiehlt, erscheint auf Anhieb logisch und überzeugend. Der Kern der Empfehlungen liegt in der Stärkung des eigenen Selbstwertgefühls. Wer in sich ruht, kann gelassen und souverän agieren. Ein Schwerpunkt der Empfehlungen beschäftigt sich daher mit der Analyse der Selbstwahrnehmung und mit Methoden zur Stärkung des eigenen Ichs.

Inwieweit die Strategien in der Praxis funktionieren dürfte davon abhängen, wie intensiv man sich damit befasst. Silke Weinig rat, in längeren Zeiträumen zu denken. Es kann ein halbes Jahr dauern, bis das Gehirn gelernt hat, in bestimmten Situationen automatisch gelassener zu reagieren. Das sollte den Leser aber nicht davon abhalten, mit geeigneten Techniken heute noch zu beginnen. Silke Weinigs Ratgeber ist dafür eine ideale Anleitung.

Für wen ist dieses Buch geeignet?
Für Menschen, die Probleme im Umgang mit anderen haben
Für Leute, die eine Strategie für den Umgang mit einem bestimmten Charakter suchen
Für alle, die mehr über die Eigenarten und Verhaltensmuster von Menschen erfahren möchten
Für Leute, die an ihrem Selbstwertgefühl arbeiten möchten
Für Menschen, die nach Achtsamkeit streben und in ihrem Leben die Regie übernehmen möchten

Fazit
“Mit schwierigen Menschen klarkommen” ist ein fundierter Ratgeber zum Umgang mit anderen Menschen und nicht zuletzt mit sich selbst. Wir können die anderen nicht ändern, sondern nur uns selbst. Silke Weinigs Buch eignet sich hervorragend dazu, genau an dieser Stelle anzusetzen, in Theorie und Praxis.

©book-reviews.club 2019